„Nur dort, wo du zu Fuß warst, bist du wirklich gewesen“


Johann Wolfgang von Goethe


Freies Bildungskonzept

In jedem Kind steckt ein Genie –
eine Kurzgeschichte über den Erfinder der Glühbirne
Thomas Edison


Eines Tages kam Thomas Edison von der Schule nach Hause und gab seiner Mutter einen Brief. Er sagte ihr: “Mein Lehrer hat mir diesen Brief gegeben und sagte zu mir, ich solle ihn nur meiner Mutter zu lesen geben”. Die Mutter hatte die Augen voller Tränen, als sie dem Kind den Brief laut vorlass: “Ihr Sohn ist ein Genie. Diese Schule ist zu klein für ihn und hat keine Lehrer, die gut genug sind, um ihn zu unterrichten. Bitte unterrichten sie ihn selbst.”

Viele Jahre nach dem Tod der Mutter, Edison war inzwischen einer der größten Erfinder des Jahrhunderts, durchsuchte er eines Tages alte Familiensachen. Plötzlich stieß er in einer Schreibtischschublade auf ein zusammengefaltetes Blatt Papier. Er nahm es und öffnete es. Auf dem Blatt stand geschrieben: “Ihr Sohn ist geistig behindert. Wir wollen ihn nicht mehr in unserer Schule haben.” Edison weinte stundenlang und schrieb dann in sein Tagebuch: “Thomas Alva Edison war ein geistig behindertes Kind. Durch eine heldenhafte Mutter wurde er zum größten Genie des Jahrhunderts.”

Lass dich nicht von der Gesellschaft prägen. Beurteile einen Fisch nicht nach seiner Fähigkeit zu klettern. Auch wenn du nicht der Beste in der Schule bist, heißt das nicht, dass du dumm bist.

Die Junior Uni Hameln-Pyrmont ist eine außerschulische und freie Bildungseinrichtung. Im Mittelpunkt der Junior Uni steht die freie Bildungs- und Lernentwicklung, die Talente- und Potenzialentfaltung von Kindern und Jugendlichen. Sie entwickelt eigene innovative Kurse und Junior-Seminare, in der die Kinder und Jugendlichen Erfahrung machen, dass Bildung und Lernen eine innere Freude und Lebendigkeit erzeugen.


Präambel

Bildung, Selbstbestimmung und freie Entfaltungsmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche sind die wichtigsten Ressourcen und Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Neben Selbsterfahrung und Wissensvermittlung hat die Entfaltung individueller Talente und Potenziale in der Junior Uni Hameln-Pyrmont Priorität. Es geht um die Förderung der Bereitschaft zu Engagement und Initiative, Empathie, Eigenverantwortung, Kreativität, Kooperationsfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, soziale Kompetenzen, Lösungskompetenzen, Selbstbestimmung und Talente. Achtsam mit den Ressourcen der Erde umgehen und die Naturwelten wertschätzen – dieses Wissen gilt es den Kindern und Jugendlichen zu vermitteln.

Die Junior Universität Hameln-Pyrmont fördert eine freie Lernkultur der Talente- und Potentialentfaltung. Sie fördert und ermöglicht Vielfalt, die Entfaltung der individuellen Potenziale und Kompetenzen. Jedes Kind und jeder Jugendliche erlebt in den Kursen und Junior-Seminaren, dass es in seiner Persönlichkeit und Einzigartigkeit genau richtig ist. Wir haben das Selbstverständnis, dass Kinder und Jugendliche von sich aus alles mitbringen, was es dafür braucht. Eine freie Bildungskultur der Talenteentfaltung schafft Bedingungen für die Freude am Lernen, kreativer, inspirierender und machender Prozesse.

Unsere Junior-Studenten und Junior-Studentinnen erfahren in den Kursen und Seminaren, dass sie ein wichtiger Teil der Gemeinschaft sind. Wir leben eine achtsame Anerkennungs- und Wertschätzungskultur. Die Junior Uni bietet Raum eigenständig, experimentierend und erfahrungsgebunden zu lernen. Die jungen Studierenden lernen, was es bedeutet, aktiv und gestaltend in der Welt zu sein und gemeinsam mit anderen etwas Wertvolles und Bedeutsames zu bewirken.

Die Junior Uni Hameln-Pyrmont ist ein Ort, an dem Kinder und Jugendliche ihr Verständnis von dem, wer sie sind, vertiefen können. Ein Ort, an dem sie ihre Begabungen, Fähigkeiten und Talente erwerben können, um ein eigenverantwortliches und selbstbestimmtes Leben zu führen. Der Mensch, die Erde, die Tier- und Pflanzenwelt sowie die individuellen Potenziale und Gestaltungsmöglichkeiten stehen in der Junior Uni im Mittelpunkt.






§1 Selbstbestimmung: In den Kursen und Junior-Seminaren steht die Selbstwahrnehmung und Selbstbestimmung im Mittelpunkt. In der Pädagogik und Psychologie ist die Selbstbestimmung ein funktionales Konzept für das Selbstbewusstsein und gesunde Persönlichkeitsentwicklung eines Kindes und Jugendlichen. In der Junior Uni entdecken die Studierenden selbstständig ihre eigenen Fähigkeiten und Talente. Dadurch wird ihr Selbstbewusstsein aufgebaut und die Studierenden erleben und fühlen ihre Selbstwirksamkeit.

§2 Lebenslanges Lernen: Das lebenslange Lernen und das lernen wie man lernt ist das Leitmotiv von allen Kursen und Junior-Seminaren. Neben wertvolles Wissen werden auch soziale Kompetenzen, emotionale und soziale Intelligenz bei den Kinder gefördert, die ihnen in Zukunft helfen auf unterschiedliche Lebenssituationen und im Umgang mit Menschen zu reagieren. Deshalb ist die Hauptaufgabe der Dozenten und Dozentinnen die Kurse und Junior-Seminare zu begleiten, zu beobachten, Materialien bereitstellen und als Ansprechpartner für Fragen zu fungieren. Der Dozent und die Dozentin haben bereits fundiertes Wissen in der Lehre und Forschung seines Fachbereiches.

§3 Gesunde Digitalisierung: Digitale Technologien sind Bausteine der Lern- und Bildungskonzepte. Sie bieten eine Menge an Möglichkeiten an. Wissenschaftliche Studien belegen, dass sich der Einfluss von Internet und Smartphones auf die neuronalen Strukturen besonders im Kindesalter niederschlagen. Die Studien der Hirnforschung und der Wissenschaft belegen, dass intensive digitale Mediennutzung die Konzentration, das Erinnerungsvermögen, die Wahrnehmung, die Lernfähigkeit und die sozialen Kompetenzen bereits in der Entwicklung eines Kindes beeinflussen und verändern. Zum Wohle des Kindes und der Jugendlichen, werden deshalb in allen Kursen und Junior-Seminaren sorgfältig darauf geachtet, dass digitale Technologien und Gesundheit in Balance gehalten werden.

§4 Lösungsorientiertes Handeln: Anstatt Problem-Verständnis steht in unseren Kursen und Junior-Seminaren das gemeinsame Lösungs-Verständnis im Mittelpunkt. Die Junior Uni Hameln-Pyrmont stellt forschungsorientierte Bildung und lösungsorientiertes Lernen im Mittelpunkt. Probleme werden als eine unendliche Fülle von Räumen, Chancen und Möglichkeiten sowie als eine Herausforderung der eigenen Kreativität betrachtet. Gemeinsam werden kooperative Lösungen entwickelt.

§5 Wählbare und innovative Bildungsangebote: Die Junior Uni Hameln-Pyrmont entwickelt mit Professionals, Pädagogen und Wissenschaftlern stets neue und innovative Kurse und Junior-Seminare für Kinder und Jugendliche zunächst zwischen 7 und 19 Jahren.

§6 Motivation und Selbstvertrauen: In der Junior Uni Hameln-Pyrmont steht das freiwillige Lernen als Hauptprinzip im Mittelpunkt. Die Neugier und die Interessen der Kinder und Jugendlichen bilden das Fundament der freien Entwicklung und Gestaltung aller Kurse und Junior-Seminare. Ziel ist es das Selbstvertrauen, die Lernmotivation, das Erlernen von sozialen Kompetenzen und Kommunikationsfähigkeiten zu fördern und zu stärken.

§7 Bildung, Demokratie und Freiheit: Unser freies Bildungskonzept basiert auf Mitbestimmung, Mitsprache und Partizipation. Die Kinder und Jugendlichen sind in der Weiterentwicklung, in der Konzeption von Kursen und Junior-Seminaren sowie in der Entwicklung von Bildungsangeboten eingebunden. Damit lernen die Kinder und Jugendlichen freiheitliche-demokratische Grundprinzipien, ein menschliches und würdevolles Miteinander und tragen zugleich zur Qualitätssicherung und Weiterentwicklung der Junior Universität Hameln-Pyrmont bei.



Seite befindet sich im Aufbau